Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut
Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, in Freiburg mit seinen 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet engagierten Menschen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung sowie viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Kunden aus den verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung interdisziplinär auf konkrete Projekte an. Die Anwendungen liegen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit, Raumfahrt, Automotive und Luftfahrt.

Hintergrund:
Für Berechungsmodelle zur ingenieurtechnischen Bewertung von (menschenverstärkte) Naturgefahren und ihrer Minimierung stehen mittlerweile Expertentools zur Verfügung, die in der Praxis bewährte Herangehensweisen zur informierten Benutzung zur Verfügung stellen, siehe z.B. die Plattform EconoMe des Bundesamtes für Umwelt der Schweiz. Beispiele für Naturgefahren sind: Hochwasser, Landrutsch, Erdbeben, Sturm, Hagel und Hitzewelle. Schnell umsetzbare Verfahren eignen sich zur Simulation und Auswertung multipler Szenarien.

Aufgabenstellung:
Nach Sichtung einschlägiger Tools soll ein Tool ausgewählt werden, um dessen explizite und implizite Annahmen zu veranschaulichen, und vor allem die verwendeten Modellierungen zusammenzufassen. In einem zweiten Schritt soll abgeschätzt werden, welche bei der Umsetzung der Methoden erforderlichen Daten mittlerweile für einen Experten u.a. aus allgemein verfügbaren (semantischen, 3D) GIS Daten geophysikalischen räumlichen Daten zugänglich sind bzw. zur Sichtung und Prüfung angeboten werden könnten, wobei der Schwerpunkt auf schnellen Verfahren zur Quantifizierung von Naturgefahren liegt.




Bachelor-/ Masterarbeit - schnelle ingenieurtechnische Verfahren zur Quantifizierung von natürlichen und antropogenen Gefahren

Kennziffer: EMI-2016-34
Ihre Aufgaben:

  • ein spannendes Forschungsprojekt mit aktuellem Bezug

  • Wissenschaftliches Arbeiten bei gleichzeitig hoher Relevanz für praktische Anwendungen
  • Freiräume für die inhaltliche Gestaltung und Umsetzung Ihrer Arbeit
  • Für die Arbeiten steht ein PC-Arbeitsplatz mit einschlägiger Software zur Verfügung, insbes. zur Sichtung von semantischen GIS-Daten
  • Diese Arbeit kann auch im Rahmen eines längeren Praktikums (ca. ein Semester) in Vollzeit oder als studentische Hilfskraft in Teilzeit (mindestens ca. 50 Stunden / Monat) über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden



  • Ihre Voraussetzungen:

    • Sie sind Studentin / Student eines technischen oder naturwissenschaftlichen Fachs, insbes. Ingenieurwissenschaften oder Physik

  • Sie verfügen über elementare Kenntnisse im Bereich der Mechanik
  • Evtl. vorhandene Erfahrung in einem der Bereiche GIS (Geoinformationssysteme), Modellierung von Naturgefahren, Geo- oder Bauphysik oder Informatik wäre von Vorteil
  • Freude an theoretisch-simulativer Arbeit in einem interdisziplinären Team



  • Allgemein:
    Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
    Die Stelle ist zeitlich befristet.


    Kontakt:
    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik
    ERNST-MACH-INSTITUT
    Verwaltungsleitung
    Am Klingelberg 1
    79588 Efringen-Kirchen
    www.emi.fraunhofer.de

    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut
    Efringen-Kirchen

    http://www.emi.fraunhofer.de


    Erschienen auf academics.de am 10.10.2016
    Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics