Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik
Das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM in Freiburg forscht an Messverfahren und Materialien und entwickelt darauf basierend maßgeschneiderte Systeme für die Industrie. Grundlage unseres Erfolgs sind unsere rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Know-how – gebündelt in fünf Fachabteilungen: Produktionskontrolle, Materialcharakterisierung und -prüfung, Objekt- und Formerfassung, Gas- und Prozesstechnologie sowie Funktionelle Materialien und Systeme.

Um die Lebensdauer neuer Materialien in Automobilbau, Luft- und Raumfahrt oder im Energiesektor zu qualifizieren, werden Zug- und Ermüdungsversuche im elastischen und plastischen Bereich durchgeführt. Die Dehnung wird heute meistens taktil gemessen, da optische Systeme bisher zu langsam sind. Daher entwickelt Fraunhofer IPM gemeinsam mit Fraunhofer IWM in einem interdisziplinären Team ein neuartiges optisches Extensometer, das die Dehnung von Prüflingen mittels Bildkorrelation vermisst.

Masterarbeit zum Thema Schnelle optische Dehnungsregelung mittels Bildverarbeitung

Kennziffer: IPM-2016-18
Ihre Aufgaben:
Im Rahmen der Masterarbeit sollen typische Zug- und Ermüdungsversuche, die bisher per mechanischem Extensometer geregelt wurden, unter Nutzung des neuen optischen Extensometers durchgeführt werden. Im Fokus stehen dabei dehnungsgeregelte Ermüdungsversuche an Aluminiumwerkstoffen. Primär soll eine servohydraulische Prüfmaschine verwendet werden, um das neue optische Messsystem zu testen und regelungstechnisch zu charakterisieren. Es stehen aber auch selbstentwickelte mikromechanische Prüfmaschinen zur Anwendung der Methode an einer weiteren Apparatur zur Verfügung. Die messtechnische Betreuung erfolgt am Fraunhofer IPM durch Dr. Andreas Blug, die Versuchsdurchführung erfolgt am Fraunhofer IWM mit Herrn Stefan Eckmann, jeweils am Standort Freiburg.

Ihre Voraussetzungen:
  • Technischer Studiengang, vorzugsweise Ingenieurwesen oder Physik
  • Interesse an Bildverarbeitung, Regelungstechnik und Materialwissenschaft
  • Bereitschaft, sich in Programmierung mit C++ und MATLAB einzuarbeiten


Allgemein:
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Bitte bewerben Sie sich bei
Andreas.Blug@ipm.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik
Freiburg

http://www.ipm.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 15.07.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics