Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


An der Philosophischen Fakultät ist, vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen, zum 1. Oktober 2017 − die

W1-Professur für „Sonderpädagogik im Förderschwerpunkt Ler­nen“


zu besetzen.

Das Stellenprofil umfasst Lehre und Forschung zur inklusionsorientierten Sonderpädagogik im För­der­schwer­punkt Lernen.

Die Bewerberin/Der Bewerber muss im Förderschwerpunkt Lernen ausgewiesen sein und über eine einschlägige Promotion verfügen. Sie/Er soll inklusionsorientierte Sonderpädagogik im Förderschwerpunkt Lernen in den Bil­dungs­wissenschaften für Studierende des Lehramtes Grundschule und Regionale Schule und im Lehr­amts­stu­dien­gang Sonderpädagogik/Förderschwerpunkt Lernen lehren.

Auskünfte erteilt:
Herr Prof. Dr. Christoph Perleth, Vorsitzender der Berufungskommission Telefon: 0381/4982651, E-Mail: chris­toph.per­leth@uni-rostock.de

****

Die Einstellungsvoraussetzungen bestimmen sich gemäß § 62 Absatz 1 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LHG M-V): abgeschlossenes Hochschulstudium im Lehramt Sonderpädagogik, pädagogische Eig­nung und Promotion im Fachgebiet Sonderpädagogik. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in oder wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Be­schäf­ti­gungs­pha­se zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben. Gemäß § 58 Absatz 3 Satz 1 LHG M-V soll nach Möglichkeit eine mindestens dreijährige Schulpraxis oder Erfahrungen in sonderpädagogischen Hand­lungs­feldern nachgewiesen werden. Erwartet werden darüber hinaus einschlägige Publikationen, uni­ver­si­tä­re Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der empirischen Bildungsforschung. Erfahrungen in der Be­an­tra­gung von Drittmitteln sind erwünscht.

Die Professur wird gemäß § 62 Absatz 2 LHG M-V als Juniorprofessur im Beamtenverhältnis auf Zeit oder ggf. im befristeten Angestelltenverhältnis besetzt. Es besteht im Rahmen der „tenure-track-Option“ gemäß § 61 LHG M-V die Möglichkeit, nach erfolgreicher Zwischenevaluation und unter dem Vorbehalt der Finanzierung der Stelle bei Erfüllung der individuellen Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, ggf. auch im Be­am­ten­ver­hält­nis auf Zeit für fünf Jahre oder auch im Angestelltenverhältnis übernommen zu werden.

Besondere Fähigkeiten und Leistungen in der Lehre sowie in der Wissenschaftsorganisation und akademischen Selbstverwaltung finden Berücksichtigung. Zu diesem Zweck sind die Ergebnisse in der Lehre, die Vorstellungen zur künftigen Lehre inkl. zur didaktischen Gestaltung von Lehrveranstaltungen darzulegen und die Erfahrungen im wissenschaftlichen Management zu beschreiben.

Die Universität Rostock bekennt sich zu ihren universitären Führungsleitlinien.

Die Universität Rostock strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und for­dert daher qualifizierte Frauen mit Bezug auf § 4 Abs. 3 des Gleichstellungsgesetzes Mecklenburg-Vor­pom­mern nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig be­rück­sich­tigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation be­son­ders berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen und be­ruf­lichen Werdegangs, Schriftenverzeichnis, Aufstellung der bisherigen Lehrtätigkeit, eventuell hoch­schul­di­dak­ti­scher Zusatzqualifikationen sowie Beschreibung künftiger Forschungsabsichten) sind bis zum 20.10.2016 zu richten an die Universität Rostock, Dekan der Philosophischen Fakultät, August-Bebel- Straße 28, 18055 Rostock.

Bewerbungskosten können vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen werden.

Bewerbungsschluss: 20.10.2016
Bewerbungsschluss: 20.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 15.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote