Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

Justus-Liebig-Universität Gießen
An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind unter Beachtung des § 61Abs. 7 HHG folgende Professuren zu besetzen; es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG:
Im Fachbereich Sprache, Literatur, Kultur ab 01.04.2018 die

W3-Professur für
Angewandte Theaterwissenschaft

mit dem Schwerpunkt Praxis performativer Künste

Mit dem im Folgenden beschriebenen fachlichen Profil ist das Fachgebiet in Forschung und Lehre zu vertreten:
Die Lehre umfasst die künstlerische Ausbildung hauptsächlich im dreijährigen Bachelor- Studiengang Angewandte Theaterwissenschaft und im zweijährigen Master-Studiengang Angewandte Theaterwissenschaft. In allen Studiengängen sind wissenschaftliche Bildung und künstlerische Praxis gleichermaßen Teil des Studiums. In Seminaren, Vorlesungen, Lektürekursen und Übungen sollen wissenschaftliche Problemstellungen untersucht, in szenischen Projekten, praktischen Kursen und Workshops künstlerische Ansätze erprobt werden. In unterschiedlichem Ausmaß sind auch andere geistes- und kulturwissenschaftliche Institute der Justus-Liebig-Universität in die wissenschaftliche Bildung eingebunden.
Erwartet wird Forschung im Bereich Theater/Performance des 20. und 21. Jahrhunderts entlang von Fragestellungen, die unterschiedliche Arbeitsprozesse und dramaturgische, interdisziplinäre Herangehensweisen an die Produktion von Theater thematisieren. Die Mitarbeit in der Graduiertenausbildung - im Rahmen des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) - und im interdisziplinären Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) wird ebenso erwartet wie eine Zusammenarbeit in der Lehre für den MA-Studiengang Choreographie und Performance. Erwartet werden des weiteren Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung sowie Kooperationen mit der Hessischen Theaterakademie (HTA) und der Hessischen Film und Medien Akademie (HFMA).
Für die Stelle sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, sehr gute Deutschkenntnisse, pädagogische Eignung und Erfahrungen in der Theaterpraxis sowie hervorragende Leistungen in der künstlerischen Praxis erforderlich; ein entsprechender Nachweis über Ihre mehrjährige künstlerische Arbeit und deren theoretische Vermittlung wird gewünscht. Die Befähigung und Bereitschaft zur Lehre auch in englischer Sprache werden vorausgesetzt. Die Vertrautheit mit wissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen sollte möglichst durch eine Promotion nachgewiesen sein. Eigenständige Erfolge in der Einwerbung von Drittmitteln werden vorausgesetzt. Wegen der besonderen Anforderungen der interdisziplinären Studiengänge sollten Sie in der Lage sein, mit verschiedenen Fächern zusammenzuarbeiten. Das Institut für Angewandte Theaterwissenschaft mit der Kombination der Fächer Angewandte Theaterwissenschaft und Choreographie und Performance versteht sich als gemeinsamer Diskussions- und Arbeitsraum, in dem die Studierenden der einzelnen Studiengänge nicht voneinander getrennt agieren. Im Hinblick darauf soll sich die künstlerische Reflexion besonders mit der breiten Erforschung der Theorie und Praxis des Theaters und der Performance (und der Visionierung ihrer Zukünfte) befassen und dabei auch einen erweiterten Choreographiebegriff in Betracht ziehen.
Bewerbungsaktenzeichen: 5-10/16; Bewerbungsende: 18.11.2016.
Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens mit den erforderlichen Unterlagen einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungs­voraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten. - Bewer­bungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Bewerbungsschluss: 18.11.2016
Bewerbungsschluss: 18.11.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 06.10.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote