Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist in der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät zum 1. Oktober 2018 eine

W 3-Professur für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht

im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen.

Die Bewerberin / Der Bewerber soll neben dem Bürgerlichen Recht das deutsche und europäische individuelle und kollektive Arbeitsrecht in seiner ganzen Breite in Forschung und Lehre vertreten. Wünschenswert ist ein deutlich sichtbarer Forschungsschwerpunkt in den europäischen und/oder internationalen Dimensionen des Arbeitsrechts. Daneben ist ein Ausweis in einem weiteren Fach, etwa dem Europarecht, dem Wirtschaftsrecht oder in einem Grundlagenfach von Vorteil.

Die Bewerberin / Der Bewerber sollte ein Interesse an der besonderen Ausrichtung der Bayreuther Rechtswissenschaft haben, wie sie sich in der WiWiZ, dem TeWiZ und den einschlägigen Profilfeldern der Universität niederschlägt. Der Einsatz in der grundständigen Lehre und die Mitwirkung an der zivilrechtlichen Examensvorbereitung, in Schwerpunktbereichen, im englischsprachigen Curriculum und den grundlagenbezogenen Veranstaltungen des Fachbereichs wird erwartet. Erwünscht ist die (verantwortliche) Mitwirkung an den interdisziplinär angelegten Studiengängen, Doktorandenprogrammen und Forschungsprojekten der Universität Bayreuth. Die Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln und die Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung werden vorausgesetzt.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren an Universitäten des Freistaates Bayern (Art. 7 und Art. 10 Abs. 3 BayHSchPG). Nähere Informationen finden Sie unter www.uni-bayreuth.de (Universität / Stellenangebote).

Die Universität Bayreuth strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an (gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 BayHSchG) und fordert Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Um die Diversität ihres Professorenkollegiums weiter zu erhöhen, werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mehr Vielfalt in das Forschungs- und Lehrprofil der Universität Bayreuth einbringen, um ihre Bewerbung gebeten. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist zertifiziert als Familiengerechte Hochschule, hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen und bietet einen Dual Career Support.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Darstellung der wissenschaftlichen Arbeitsgebiete und Verzeichnis der Lehrveranstaltungen) werden bis zum 15.9.2017 erbeten an den Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Martin Leschke, 95440 Bayreuth. Die Unterlagen werden nach Beendigung des Berufungsverfahrens nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Auswahlverfahrens gemäß den Anforderungen des Datenschutzes unwiederbringlich entsorgt. Neben der schriftlichen Bewerbung erwarten wir eine identische Kopie Ihrer Bewerbung in genau einer PDF-Datei (max. 30 MB) unter dekan.rw@uni-bayreuth.de.

Bewerbungsschluss: 15.09.2017
Bewerbungsschluss: 15.09.2017 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote