Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Hochschule Pforzheim
Logo
Die Hochschule Pforzheim bietet anwendungsbezogene wissenschaftliche Lehre und Forschung. Interdisziplinarität, Internationalität, Technologie und Know-how-Transfer sind wesentliche Elemente unseres Erfolgs.
An der Fakultät für Technik wird zum Wintersemester 2017/18 der Master­studiengang Mechatronische Systementwicklung eingerichtet. In diesem Studiengang ist folgende Professur zu besetzen:

PROFESSORIN / PROFESSOR (W3)

FÜR
MECHATRONISCHE SYSTEMENTWICKLUNG

Ziel der Professur ist die fachliche und wissenschaftliche Kernausbildung des neuen Masterstudiengangs „Mechatronische Systementwicklung“. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit tiefgehenden Erfahrungen in der Durchführung modellbasierter Entwicklungsprojekte von mechatro­nischen Systemen. Dies beinhaltet explizit auch die Berücksichtigung der funktionalen Sicherheit und der damit einhergehenden Methoden und Normen. Für die wissenschaftliche Ausrichtung der Professur bevorzugte Entwicklungsdomänen sind:
  • Mensch-Roboter-Kooperation
  • X-by-wire
  • Produktionsautomatisierung
  • Fahrzeugtechnik
  • Medizinische Gerätetechnik
Erweitertes Ziel der Professur ist die Stärkung der Simulationsausbildung im Masterstudiengang weshalb Kenntnisse in der Anwendung von Modellierung und Simulation im Zuge der modellbasierten Entwicklung vorausgesetzt werden.
Die/Der zukünftige Stelleninhaber/-in ist ausgewiesene/-r Ingenieurin / Ingenieur, verfügt über mehrjährige Berufserfahrung in o. g. Themen, ist umfassend in ihrem/seinem Fachgebiet vernetzt, hat Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln, ist regelmäßig mit Fachpublikationen auf Konferenzen bzw. in Journalen vertreten und komplettiert dies durch die Mitarbeit in einschlägigen Fachgremien.
Des Weiteren wird die Bereitschaft zum Ausbau des Forschungs­schwer­punktes im Rahmen von Laboren und Forschungskooperationen voraus­gesetzt.
Eine priorisierte Liste der für die Stelle relevanten Veröffentlichungen, Vorträge und Patente runden die Bewerbung ab.
Kennziffer 162031 - Bewerbungsschluss ist der 15.10.2016.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Martin Pfeiffer (E-Mail: martin.pfeiffer@hs-pforzheim.de).

Berufungsvoraussetzungen sind u. a. ein abgeschlossenes Hoch­schulstudium, wissenschaftliche Qualifikation, die i. d. R. durch Promotion nachgewiesen wird, und mindestens fünf Jahre Berufserfahrung - davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs. Weitere Einzelheiten (vgl. § 47 Landeshoch­schulgesetz Baden-Württemberg) sind einem Merkblatt zu ent­nehmen, das über die Homepage der Hochschule her­un­ter­ge­laden werden kann. Die Hochschule Pforzheim strebt die Erhöhung ihres Frauenanteils an und fordert qualifizierte Inter­essentinnen deshalb nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation haben behinderte Bewerber/-innen Vor­rang. Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kenn­ziffer bis zum 15.10.2016 entweder per E-Mail an berufungen@hs-pforzheim.de oder per Post an den Rektor der Hochschule Pforzheim, Tiefenbronner Str. 65, 75175 Pforzheim.

Bewerbungsschluss: 15.10.2016
Bewerbungsschluss: 15.10.2016 Erschienen auf academics.de am 02.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote