Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


An der Philosophischen Fakultät ist am Institut für Geschichte zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

Professur (W3) für Sächsische Landesgeschichte

zu besetzen.
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll die Professur in Forschung und Lehre innerhalb der Studiengänge der Philosophischen Fakultät vertreten und sich an der akademischen Selbstverwaltung der Universität beteiligen. Die Bereitschaft sowie Befähigung zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache wird vorausgesetzt. Erwartet werden vergleichende landesgeschichtliche Forschungen, besonders zur Sächsischen Landesgeschichte, vorzugsweise mit Schwerpunkt in der Frühneuzeitlichen bzw. Neueren Geschichte. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in interdisziplinären Forschungsverbünden der TUD wird erwartet, darüber hinaus die Zusammenarbeit mit DRESDEN-concept Partnern (z. B. MilitärhistorischesMuseum der Bundeswehr, Deutsches Hygiene - Museum, Staatliche Kunstsammlungen Dresden u. a.) sowie die Zusammenarbeit mit anderen Kooperationspartnern im Themenfeld. Die Bewerberin/Der Bewerber muss bereit sein, als eine der Direktorinnen/einer der Direktoren das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. (i. G.) zu leiten und sollte daher über hinreichende Erfahrungen im Forschungsmanagement verfügen.
Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung werden vorausgesetzt. Erwünscht ist ein Interesse an aktuellen geschichts-, kultur-, sprach- und/oder sozialwissenschaftlichen Theorien und Fragestellungen sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Kooperation. Die Berufungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 SächsHSFG.
Die TU Dresden ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen Schwerbehinderter sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, steht Ihnen der Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät (Herr Hermann Diebel- Fischer, +49 351 463-36389) sowie die Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdeganges, Liste wissenschaftlicher Publikationen, Verzeichnis der eingeworbenen Drittmittel, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Ergebnissen aus Lehrevaluationen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad in einfacher Ausfertigung sowie in elektronischer Form (CD) bis zum 21.09.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Philosophische Fakultät, Dekan, Herrn Prof. Dr. Lutz M. Hagen, 01062 Dresden.

Bewerbungsschluss: 21.09.2017
Bewerbungsschluss: 21.09.2017 Erschienen in Forschung & Lehre vom 24.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote