Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBwH) - Institut für Weltwirtschaft (IfW)
An der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) ist an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften die gemeinsam mit dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) eingerichtete

Professur W 3
für Umwelt-, Klima- und Entwicklungsökonomik

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Die Stellenausschreibung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissen­schaftler mit empirischer Ausrichtung, die in der Umwelt-, Klima- und Ent­wick­lungs­öko­no­mik durch Publikationen in internationalen Fachzeitschriften ausgezeichnet ausgewiesen sind. Idealerweise arbeiten die Kandidatinnen und Kandidaten bereits an der Schnittstelle der genannten Gebiete. Es sind aber auch Bewerberinnen und Bewerber willkommen, die auf mindestens einem der o. g. Gebiete ausgezeichnet ausgewiesen sind und sich eine Aus­dehnung ihrer Forschungsarbeit auf die übrigen Gebiete für die Zukunft vorstellen können. Von Vorteil sind zudem Erfahrungen bei der Drit­tmittel­einwerbung sowie die Fähigkeit, sowohl die mikro- als auch die makro­öko­no­mische Dimension der o. g. Forschungsgebiete abzudecken.
Die Stellenausschreibung richtet sich insbesondere an hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die im An­schluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine über­durch­schnittliche Promotion durch ihre Leistungen in Forschung und Lehre ein außerordentliches Potential für eine weitere Karriere in der Wissenschaft nachgewiesen haben und die bei zunächst vermindertem Lehrdeputat in einem reizvollen Forschungsumfeld das eigene Forschungsfeld schärfen und ausbauen wollen. Die Professur soll dabei als Bindeglied zwischen der HSU/UniBw H und dem IfW dienen, an beiden Institutionen präsent sein und eine tragende Rolle beim Ausbau der Kooperation zwischen beiden Insti­tu­tio­nen spielen.
Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraus­setz­ung­en in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Bei positiver Evaluation kann im Einvernehmen mit den beteiligten Institutionen das Beamtenverhältnis auf Zeit nach frühestens drei Jahren in ein Beam­ten­verhältnis auf Lebenszeit umgewandelt werden.
Seitens des IfW steht Frau Dr. Peterson für Fragen zur ausgeschriebenen Pro­fes­sur (Tel.: 0431 8814 406; E-Mail: sonja.peterson@ifw-kiel.de) zur Ver­füg­ung. Ansprechpartner seitens der HSU/UniBw H ist Herr Prof. Dr. Berlemann (Tel.: 040 6541 2860; E-Mail: michael.berlemann@hsu-hh.de).
Das IfW ist eines der großen Zentren weltwirtschaftlicher Forschung, wirt­schafts­politischer Beratung und ökonomischer Ausbildung. Es sieht seine Haupt­aufgabe darin, als international vernetztes Institut innovative Lösungs­ansätze für drängende weltwirtschaftliche Probleme zu erforschen und die Ergebnisse in die Diskussion mit Entscheidern und mit der Öffentlichkeit einzubringen.
Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärter/-innen und Offiziere ein wissen­schaft­liches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das mit ver­kürzt­en Regelstudienzeiten nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.
Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber die Stu­dier­enden auf berufliche Tätigkeiten innerhalb und außerhalb der Bundes­wehr, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden er­for­dern, vorbereitet.
Die Einstellungsvoraussetzungen und die dienstrechtliche Stellung von Pro­fes­sor­in­nen und Professoren richten sich nach dem Bundesbeamtengesetz. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer am Tag der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwer­be­hin­derte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eig­nung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an kör­per­licher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Ein­schränk­ungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwing­end nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form
unter Angabe der Kennziffer (WiSo - 119) bis zum 30.09.2016 an:
Helmut-Schmidt-Universität /
Universität der Bundeswehr Hamburg
Personaldezernat
Postfach 70 08 22, 22008 Hamburg
(
personaldezernat@hsu-hh.de)

Bewerbungsschluss: 30.09.2016
Bewerbungsschluss: 30.09.2016 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote