Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Condrobs e.V. - ÜWG
Rund 700 qualifizierte MitarbeiterInnen. Über 60 Einrichtungen und eine GmbH. Eine Mission: Menschen zu helfen, die eine Brücke in ein gesundes selbstbestimmtes Leben in unserer Gesellschaft brauchen. Seit 40 Jahren bietet Condrobs ganzheitliche, auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen abgestimmte Betreuungskonzepte und ist heute einer der größten überkonfessionellen Träger für soziale Hilfsangebote in Bayern.

Die ÜWG - Soziale Integration (SI) ist ein ambulantes Angebot, innerhalb eines suchtmittelfreien Rahmens mit 12 Plätzen für gefährdete Frauen und Männer, die eine Vorbehandlung der Suchtproblematik und eventueller Mehrfachbelastungen vorweisen und ein gewisses Maß an Selbstverantwortung und Selbststrukturierung erreicht haben. Darin integriert ist ein Angebot des betreuten Einzelwohnens (BEW) im Landkreis Ebersberg für suchtkranke Frauen und Männer. Zielsetzung der Betreuung ist die Verringerung von Gefährdungen und die Befähigung zur Teilhabe am Leben durch physische, psychische und soziale Gesundung, Lösung psychosozialer Schwierigkeiten und Integration in die Gesellschaft. Die ÜWG - Soziale Integration mit BEW befindet sich in Eglharting in einer ruhigen Wohngegend und ist mit der S-Bahn von München Innenstadt in ca. 30 Minuten sehr gut erreichbar. Die ÜWG - Soziale Integration mit BEW ist an die ÜWG in Pasing angegliedert.

Ab sofort suchen wir

eine/n Sozialpädagogin/-en (FH, BA)
oder vergleichbare Ausbildung

für 39 Wochenstunden. Die Stelle ist unbefristet.

Ihr Aufgabenbereich umfasst Einzel- und Gruppenarbeit, Beratung und psychosoziale Betreuung, sowie Bereitschaftsdienst. Dazu gehören auch Erstellen von Anamnese, Hilfeplan und Stellungnahmen, Unterstützung in allen Bereichen des täglichen Lebens, wie Selbstversorgung/Alltagsbewältigung, Tagesgestaltung/Freizeitgestaltung, Arbeit, medizinische Versorgung, Schuldenbewältigung, Krisenintervention.

Wir wünschen uns eine/n Kollegin/-en mit
  • Idealerweise Erfahrung in der Arbeit mit suchtkranken Menschen
  • Interesse, die Eigenverantwortung unserer Klientel zu fördern und Menschen in schwierigen Lebensphasen zu unterstützen
  • Der Fähigkeit, Ziel- und ressourcenorientiert zu arbeiten
  • Klarheit, Flexibilität, Konfliktfähigkeit, Belastbarkeit, tragfähiger Beziehungsfähigkeit
  • Teamfähigkeit und Reflexionsbereitschaft des eigenen Handelns.
Gender- und Kultursensibilität, EDV Kenntnisse und Führerschein Klasse B setzen wir voraus.

Wir bieten Ihnen
  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Weitgehend freie Einteilung der Arbeitszeit
  • Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und Raum für eigenverantwortliches Handeln
  • Mitarbeit in einem aufgeschlossenen und engagierten Team
  • Regelmäßige Supervision und fachbezogene Fortbildungsangebote mit großzügiger Fort- und Weiterbildungsförderung
  • Förderung von Weiterbildungen bis zu 2/3 der Gesamtkosten
  • Erfolgsorientierte Sonderprämie als freiwillige Leistung des Arbeitgebers
  • Qualitäts- und betriebliches Gesundheitsmanagement mit besonderem Focus auf die Zufriedenheit der MitarbeiterInnen
  • Förderung von Zusatzversorgungen
  • Willkommenskultur für alle, egal welcher Religion, Geschlecht, Hautfarbe und/oder sexueller Orientierung
  • Bisherige Berufserfahrung wird anerkannt
  • Zusammenarbeit in einer kompetenten und sympathischen Organisation.
Die Bezahlung erfolgt nach TVöD kommunal.
Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt.

Ihre schriftliche Bewerbung (gerne per E-Mail) richten Sie bitte an:
Condrobs e.V., Andreas Schwabeneder, Haidelweg 29 d, 81241 München,
Telefonnummer: 089/820 81 94-0
E-Mail: andreas.schwabeneder@condrobs.de



Erschienen auf ZEIT ONLINE am 13.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote