Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS

Studentische Hilfskraft im Bereich Energiespeicherschichten und Fügetechnologien.

Kennziffer: IWS-2017-90
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Innerhalb des Geschäftsfeldes PVD- und Nanotechnik in der Arbeitsgruppe Energiespeicherschichten suchen wir zum 01.10.2017 Unterstützung durch eine studentische Hilfskraft. Sie bietet einen studienbegleitenden Einblick in die Entwicklung der Fügetechnologien sowie deren Charakterisierung und der Beschichtungstechnologie.

Was Sie mitbringen
  • Sie sind Student/in einer technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung. Vorkenntnisse im Bereich der Werkstoff- und Fügetechnik wären vorteilhaft, sind aber nicht zwingend notwendig.
  • Sie legen Wert auf eine strukturierte Arbeitsweise.
  • Sie arbeiten bei freier Zeiteinteilung selbständig und zuverlässig.
  • Sie haben regelmäßig halb- oder ganztägig Zeit für uns. Individuelle Regelung für Prüfung und vorlesungsfreie Zeit sind selbstverständlich möglich.

Was Sie erwarten können
Am Fraunhofer IWS wird seit einigen Jahren eine neue Fügetechnologie entwickelt, bei der sogenannte reaktive Multischichtsysteme (RMS) verwendet werden. RMS zeichnen sich dadurch aus, dass sie kurzzeitig eine definierte und in weiten Grenzen einstellbare Wärmemenge abgeben. Wird eine RMS mit Lot beschichtet, können Bauteile präzise und ohne signifikante Volumenerwärmung gefügt werden. Andernfalls ist es auch ohne Lot möglich, bestimmte Werkstoffe direkt aufzuschmelzen und somit über die erzeugten schmelzflüssigen Phasen eine Verbindung herzustellen. Diese Vorgehensweise wird vor allem bei der Verwendung von Thermoplasten eingesetzt. Somit können unter anderem faserverstärkte Thermoplaste untereinander wie auch mit Metallen gefügt werden.
Aufgabe ist es, die Verbindungsmechanismen und Festigkeiten beim Fügen von faserverstärkten Thermoplasten und deren Hybridverbindungen mit Metall zu ermitteln und verschiedene Einflussfaktoren zu evaluieren.

 Aufgaben:
  • Materialien:
      • Thermoplaste: faserverstärktes Polyamid 6 (PA6)
      • Metalle: Aluminium, Kupfer und Stahl
  • Anwendung von RMS auf Ni/Al- und Zr/Si-Basis mit verschiedenen Energieinhalten
  • Vorbehandlung der Materialien, z. B. Strukturierung oder Laminieren der Metalloberfläche
  • Herstellung von Fügeverbindungen zwischen faserverstärkten Thermoplasten und deren Hybridverbindungen mit Metall mittels RMS
  • Bestimmung des Einflusses durch Variation des Fügedrucks, der Vorbehandlung, sowie der Faserart, -orientierung und -länge
  • Evaluierung der Reproduzierbarkeit mit optimalen Fügebedingungen
  • Qualitative und quantitative Analyse der Fügeverbindungen:
    1. zerstörende Analyse der Fügezone: Scherzugprüfung zur Bestimmung der Festigkeit
    2. zerstörende Analyse der Fügezone: Schliffpräparationen + Rasterelektronenmikroskopie (REM) zur Untersuchungen der Fügeeinflusszone
    3. Bestimmung der Bruchcharakteristika.
Bei entsprechendem Fortschritt ist auch eine Weiterführung der Thematik im Rahmen einer Studien-/Abschlussarbeit möglich.

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen sehr gerne:

Herr Erik Pflug Telefon +49 (0)351 83391-3524

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden   ODER   online unter nachstehendem Link als zusammenhängendes PDF-Dokument.
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 04.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote