Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Am Fraunhofer IWS werden Messsysteme auf Basis von optisch-spektroskopischen Methoden entwickelt. Ein Beispiel dafür ist ein bildgebendes Laserspektrometer, welches die großflächige und schnelle Messung von Raman- bzw. Fluoreszenzspektren ermöglicht. Das entwickelte System bietet großes Potenzial für eine Reihe von Anwendungen. Ziel der Arbeit ist es, das bildgebende Laserspektrometer zu kalibrieren und hinsichtlich seiner spektralen und räumlichen Auflösung zu charakterisieren. Des Weiteren soll ein einfaches optisches Modell zur Simulation des Messsystems entwickelt werden, welches die Vorhersage grundlegender Leistungsmerkmale erlaubt und somit für die Auslegung des Messsystems sowie zu dessen Optimierung eingesetzt werden kann (Evaluierung der Güte des Modells, Simulation Messgerät für soezifischen Anwendungsfall).

Für unsere Arbeitsgruppe Optische Inspektionstechnik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft zum Thema: Optische Laser-Fluoreszenz- und RAMAN-Spektroskopie. Bei entsprechendem Fortschritt ist auch eine Weiterführung der Thematik im Rahmen einer Studienarbeit möglich. 

Studentische Hilfskraft im Bereich Optische Inspektionstechnik.

Kennziffer: IWS-2017-68
Ihre Aufgaben:
  • Planung und Durchführung der spektralen und lateralen Kalibrierung und Charakterisierung eines bildgebenden Laserspektrometers
  • Entwicklung geeigneter Scripts für die automatisierte Kalibrierung und Charakterisierung (bevorzugt mit Matlab)
  • Entwicklung eines Simulationsmodells des Laserspektrometers, mit dem grundlegende Leistungsmerkmale berechnet werden können (bevorzugt mit Matlab)
  • Evaluierung des erhaltenen Modells durch Vergleich mit realen Messungen und Auslegung eines Messsystems für eine geplante Messaufgabe

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Ihre Voraussetzungen:
  • Studienerfahrung in der Fachrichtung/Vertiefung Physik, Chemie, Maschinenbau oder verwandte Studiengänge mit Interesse im Bereich Optik und Spektroskopie, sowie Simulation und Programmierung


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden  ODER  online unter nachstehendem Link als zusammenhängendes PDF-Dokument.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr Dr. Philipp Wollmann, Telefon: (0351) 83391-3316
Herr Dr. Wulf Grählert (Gruppenleiter), Telefon: (0351) 83391-3406
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 29.06.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote