Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Institutsteil Kassel
Unser Forschungsschwerpunkt ist die Energiesystemtechnik für eine sichere und stabile Versorgung mit erneuerbaren Energien wie Wind-, Solar- und Bioenergie. Wir unterstützen die Wirtschaft und die Politik in allen systemischen, technischen und wirtschaftlichen Fragestellungen um die Energiewende zum Erfolg zu führen.
Unsere Kernkompetenzen sind: Energiewirtschaft und -systemdesign, Systemintegration, Energienetze, Energieinformatik, Energiemeteorologie, Energiespeicher, Energieverfahrenstechnik.
Wir sind 320 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Angestellte sowie Studentinnen und Studenten und erwirtschaften rund 19 Mio. Euro Erträge pro Jahr.

Studentische Hilfskraft Masterarbeit Entwicklung eines "feedbackless" Schaltfrequenz Tracking-Algorithmus für eine Resonanz induktive Energieübertragungssystem für EV

Kennziffer: IWES-KS-2015-122
Ihre Aufgaben:
Kommerziell erhältliche Elektrofahrzeuge verwenden Kabel, um das Fahrzeug an das Stromnetz anzuschließen. Dies beinhaltet gewisse Nachteile, wie Gefahr des Vandalismus, zusätzlichen Aufwand für den Anwender und Sicherheitsaspekte, wie elektrische Gefahren durch offene Kontakte und hängende Ladekabel in den öffentlichen Bereichen. Ein weiterer Nachteil besteht durch Kontaktfehler zwischen Auto, Kabel und Netz. Dadurch würde das Laden ausbleiben, was eine Minimierung der verfügbaren Reichweite zur Folge hätte. Eine Alternative ist die kontaktlose Energieübertragung basierend auf induktiver Übertragung (IPT). Diese Technologie verfügt über eine galvanische Trennung. Weiter werden offene Kontakte und hängende Ladekabel vermieden und der Ladevorgang wird automatisch, zuverlässig und sicher durchgeführt. Dadurch könnte sich die Akzeptanz und Integration von Elektrofahrzeugen in den Markt beschleunigen. Die Motivation dieser Arbeit ist es, eine Steuerstrategie für ein resonant induktives Energieübertragungssystem zu entwickeln. Alle Messungen des Systems sollen dazu auf der Primärseite durchgeführt werden. Ein Feedback von der Sekundärseite des Systems ist somit nicht erforderlich. Dies verringert den Aufwand und die Komplexität erheblich, da eine Kommunikation aufgrund der sehr starken Magnetfelder nur sehr schwierig und unzuverlässig zu realisieren wäre.

Ihre Voraussetzungen:
  • Studium der Elektrotechnik mit dem Fokus auf Leistungselektronik
  • Erfahrungen mit Resonanzwandlern sind wünschenswert
  • Gute Kenntnisse in MATLAB Simulink, wenn möglich auch PLECS
  • Erfahrungen im Labor sind von Vorteil
  • Gute Englischkenntnisse


Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist auf 6 Monate befristet.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, IWES Kassel, Personalstelle, Königstor 59, 34119 Kassel

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr Georgios Lempidis
E-Mail: georgios.lempidis@iwes.fraunhofer.de
Tel. +49 561 7294-128
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Institutsteil Kassel
Kassel

http://www.iwes.fraunhofer.de/


Erschienen auf academics.de am 08.09.2015
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics