Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik
Thema: "Charakterisierung einer Deformationseinheit für deformierbare Spiegel"

Zur Korrektur umweltbedingter Aberrationen in weltraumgebunden optischen Systemen ist der Einsatz aktiver Optik vorgesehen. Im Speziellen sollen thermisch- oder gravitationsinduzierte Aberrationen bzw. eine transportbedingte Dejustierung und fertigungsbedingte Restfehler eines Weltraumteleskopes mit Hilfe eines hochgenauen deformierbaren Spiegels korrigiert werden. Eine besondere Herausforderung stellen dabei die harschen Umweltbedingungen (z.T. Tiefsttemperaturen, Vakuum, Vibrationen, …) sowie die Langzeitstabilität der optischen Oberfläche des Spiegels (<5 nm rms) dar. Die Korrektur selbst wird durch die Verformung der Oberfläche des deformierbaren Spiegels durch senkrecht zu ihr wirkende Kräfte realisiert. Die Kräfte werden durch 36 Linearaktoren erzeugt, wobei Kraft und Auslenkung des Aktors durch ein Getriebe angepasst werden soll.

studentische Hilfskraft w/m für eine Abschlussarbeit im Bereich "Aktive Optik"

Kennziffer: IOF-2016-35
Ihre Aufgaben:
Im Rahmen dieser Arbeit soll die Deformationseinheit des deformierbaren Spiegels umfassend analysiert werden. Hierfür sollen Piezomotoren mit zusätzlichen Festkörpergelenken als Getriebeelement für aktive Optik evaluiert werden. Ziel ist es einen Demonstrator aufzubauen, der dann hinsichtlich seiner Übersetzungseigenschaften (Kraft-Weg-Kennlinie) und Positioniereigenschaften zu untersuchen ist. Nach erfolgreichen Tests, soll ein deformierbarer Spiegel aufgebaut werden, der aus einem Spiegelsubstrat, dem Getriebe und einem Aktor besteht.

Ihr Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:

Vor der Integration des Aktors in den Spiegel
  • Untersuchung und Nachweis der vom Aktorhersteller angegebenen Charakteristika (Genauigkeit, Stabilität, Schrittgröße, Umkehrspiel) mit und ohne Getriebeelement (Übersetzung)
  • Positionsstabilität eines Aktors: zeit- und temperaturabhängig


Nach der Integration des Aktors in den Spiegel
  • Ermittlung der Aktoreinflussfunktion an einem Wellenfrontsensormessplatz: Welche Formänderung erfährt die Spiegeloberfläche durch das Auslenken des Aktors
  • Charakterisierung der Aktoreinflussfunktion (Genauigkeit, Stabilität, Schrittgröße, Umkehrspiel)

Je nach Eignung und Umfang der Arbeit kann das Design des auf Festkörpergelenken basierenden Aktor-Getriebes mitgestaltet werden. Dafür sind Konstruktions- bzw. FEM-Kenntnisse notwendig.
Bei Eignung und Interesse wird eine längerfristige Zusammenarbeit angestrebt.

Mehr Informationen zur Arbeitsgruppe finden Sie unter folgendem Link: http://www.iof.fraunhofer.de/de/geschaeftsfelder/optische-komponenten-und-systeme/aktive-optik.html


Ihre Voraussetzungen:
  • Student/in in der Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik, Reglungstechnik, Physik o.ä.
  • Interesse am Forschungsfeld Aktive Optik


Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik
Personalbereich
Albert-Einstein-Str. 7
07745 Jena

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Email: personal@iof.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik
Jena

http://www.iof.fraunhofer.de


Bewerbungsschluss: 16.10.2016
Bewerbungsschluss: 16.10.2016 Erschienen auf academics.de am 20.07.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote