Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Technische Universität Kaiserslautern
Logo Logo
Logo
Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz und untergliedert sich in 12 verschiedene Fachbereiche. Sie bietet mehr als 100 praxis- und zukunfts­orien­tierte Studiengänge an. Außerdem ist die TU Kaiserslautern mit dem Distance and Independent Studies Center (DISC) einer der führenden Anbieter postgradualer Fernstudiengänge in Deutschland. In bundesweiten Hoch­schul­rankings von Spiegel und Focus belegte sie bereits in verschiedenen Kategorien Spitzenplätze. Die TU Kaisers­lautern ist eine familienfreundliche Hochschule und mit mehr als 2.100 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region.
In der Zentralen Verwaltung der Technischen Universität Kaiserslautern ist in der Hauptabteilung 4 „Studentische und Internationale Angelegenheiten“, Abteilung 4.4 „Internationale Angelegenheiten: ISGS“, zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Verwaltungsmitarbeiter (w/m)

im Bereich Koordination der Erasmus+-Programme

Kennziffer: L 55 17 09 17

Die Stelle ist zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen, mit Option auf Verlängerung. Unter anderem berät die Abteilung "Internationale Angelegenheiten: ISGS" Studierende und Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler der TU Kaiserslautern über Aufenthalte an internationalen Partneruniversitäten und betreut inter­nationale Studierende und Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler dieser Partneruniversitäten bei ihrem Aufenthalt an der TU Kaiserslautern. Sie stellt für Studierende und Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler entsprechende Services bereit. Dazu ist sie zuständig für die Abwicklung, Pflege und Durchführung entsprechender internationaler TU-Partnerschaften / Abkommen mit weiteren Akteuren inner-/außerhalb der Universität.
Mit Unterstützung der ausgeschriebenen Stelle beabsichtigt die TU Kaiserslautern weiterhin den Ausbau und die Weiterentwicklung ihrer Erasmus+-Programme. Für diese Aufgabe sucht sie eine vielseitige, serviceorientierte und zielorientiert agierende Persönlichkeit mit nachgewiesenen organisatorischen Fähigkeiten.
Ihr Aufgabengebiet umfasst:
  • Administrative und finanzielle Koordination der Erasmus+-Programme
  • Pflege von Verträgen und Abkommen sowie Kontakten zu den Partneruniversitäten, Förderorganisationen sowie entsprechenden Netzwerken
  • Aufbau neuer Partnerschaften zur Gewinnung von weiteren Mobilitätsplätzen
  • Durchführung, Weiterentwicklung und Organisation von bedarfsgerechten Programmformen unter besonderer Berücksichtigung der Erasmus+-Förderprogramme
  • Information, Beratung und Betreuung Studierender und Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler zu Auslands­aufent­halten in Abstimmung mit den Fachbereichen
  • Beratung zu Fördermitteln v. a. bzgl. der Mobilitätsmodalitäten
    Koordination der Studierenden-, Dozenten- und Personalmobilität (inkl. Nominierungen, Learning-Agreements, Stipendienverträge etc.)
  • Akquise und Verwaltung von Finanz- und Fördermitteln, insbesondere der Erasmus+-Programme (Leit­aktionen 1-3), inkl. Finanzabwicklung und Berichterstattung
  • Entwicklung und Umsetzung qualitätssichernder Maßnahmen und Prozesse
  • Konzeption, Organisation und selbstständige Durchführung hochschulinterner sowie externer Informations- und Marketingveranstaltungen zur Auslandsmobilität
  • Fortsetzung und Pflege der Abkommen- und Mobilität-Datenbanken der TU (z. B. Mobility Online und Mobility Tool)
Unser Anforderungsprofil:
  • Voraussetzung ist eine einschlägige, erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich (vorzugsweise mit einem internationalen Schwerpunkt)
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse; insbesondere Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit den Datenbanken (vorteilhaft Mobility Online)
  • Einschlägige Berufserfahrung (Auslandserfahrung bzw. Erfahrung im Bereich internationaler Hochschulbeziehungen vorteilhaft)
  • Gute Kenntnisse der Hochschullandschaft im Verantwortungsbereich von Vorteil
  • Kenntnisse des Erasmus+-Programms (Leitaktionen 1-3) und gute Kenntnisse weiterer (inter)nationaler Förderprogramme im Bereich Internationalisierung; erfolgreiche Beantragung von Erasmus+-Projekten der Leitaktionen 2 und 3 von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Fundierte Kenntnisse im Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Fähigkeit zum sicheren Multiprojekt-Management
  • Ausgeprägtes Kommunikationsvermögen und hohe interkulturelle Kompetenz
  • Strukturierte, serviceorientierte und eigenverantwortliche sowie präzise Arbeitsweise
  • Flexibilität, Belastbarkeit, Engagement und Teamfähigkeit
  • Sicheres und verbindliches Auftreten
  • Bereitschaft zu Dienstreisen (insb. Erasmus-Jahres- / Regionaltagungen)
Wir bieten:
  • Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • Zusätzliche Altersversorgung (VBL)
  • Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket)
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer L 55 17 09 17, vor­zugs­weise per E-Mail, bis spätestens 13.10.2017 an:
TU Kaiserslautern
Hauptabteilung Personal
Postfach 30 49
67653 Kaiserslautern
E-Mail: bewerbungen@verw.uni-kl.de
Ihr Ansprechpartner in der Hauptabteilung Personal ist Frau Dagmar Joerg (Tel.: 0631 205-2041).

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Abteilung Internationale Angelegenheiten: ISGS, Frau Dr.-Ing. Parya Memar (Tel.: 0631 205-4998, E-Mail: memar@isgs.uni-kl.de)
Weitere Hinweise zur Stellenausschreibung:
  • Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
  • Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).
  • Bewerbungen Älterer sind erwünscht.
  • Die Stelle kann grundsätzlich auch in Teilzeitform besetzt werden.
  • Bitte reichen Sie nur unbeglaubigte Kopien ein und verwenden sie keine Mappen/Klarsichtfolien, da eine Rückgabe aus Kostengründen nicht erfolgt.
  • Bei einer elektronischen Bewerbung bitte nur ein einziges zusammenhängendes PDF anhängen.
  • Datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens wird garantiert.
  • Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o. ä.), werden nicht erstattet.
  • Wir versenden keine Eingangsbestätigungen.
  • Die Stelle ist nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) befristet. Es können daher nur Bewerber/-innen berücksichtigt werden, die in den letzten drei Jahren noch nicht beim Land Rheinland-Pfalz beschäftigt waren.
Universitäts-Homepage: http://www.uni-kl.de

Bewerbungsschluss: 13.10.2017
Bewerbungsschluss: 13.10.2017 Erschienen auf ZEIT ONLINE am 14.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote