Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 


Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung in der Rechtsform einer GmbH. Gesellschafter sind die Bundesrepublik Deutschland, die Länder Brandenburg, Freie und Hansestadt Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein sowie die Gesellschaft zur Förderung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht e.V. Das Zentrum beschäftigt ca. 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten (Geesthacht, Hamburg und Teltow) und verfügt zurzeit über ein jährliches Gesamtbudget von ca. 120 Mio. € mit Drittmitteln.

Als Mitglied der größten deutschen Wissenschaftsorganisation, der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, leistet das Helmholtz- Zentrum Geesthacht mit seinen langfristig angelegten Forschungsschwerpunkten Material- und Küstenforschung substanzielle Beiträge zur Klärung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft.

Zum 01. Juli 2019 ist die Position des/der

Wissenschaftlich-technischen Geschäftsführers/-in

zu besetzen.

Die Wissenschaftlich-technische Geschäftsführerin oder der Geschäftsführer leitet das Zentrum gemeinsam mit dem kaufmännischen Geschäftsführer. Die vorrangige Aufgabe ist die strategisch-programmatische Weiterentwicklung des Forschungsprofils des HZG. Die Wissenschaftlich-technische Geschäftsführerin oder der Geschäftsführer repräsentiert das Zentrum und seine Forschung nach außen, insbesondere an der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik, kennt das deutsche und internationale Wissenschaftssystem und ist unternehmerisch orientiert. Sie/er ist verantwortlich für die Zusammenarbeit mit den nationalen und internationalen strategischen Partnern (z. B. Universitäten, anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Industrie).
Es wird erwartet, dass die zu gewinnende Persönlichkeit über hohe wissenschaftliche Qualifikation (i. d. R. Habilitation) und ein exzellentes Forschungsprofil in einem der beiden Themenschwerpunkte des HZG verfügt und umfangreiche Erfahrungen in der Leitung und dem Management größerer wissenschaftlicher Einrichtungen bzw. Forschungsorganisationen national und international hat.
Die Kandidatin oder der Kandidat muss in der Lage sein, neue Entwicklungen und Trends in der Forschungslandschaft mit Bedeutung für das HZG, wie etwa die Digitalisierung, die Systembetrachtung und Anwendungsorientierung, voranzutreiben und in die strategisch-programmatische Weiterentwicklung des Zentrums weiter zu integrieren. Die Bereitschaft zur internationalen Zusammenarbeit, zur Gremienarbeit und zur Vermittlung von Wissenschaft in die Gesellschaft wird vorausgesetzt. Deutsch und Englisch müssen in Schrift und Wort verhandlungssicher beherrscht werden.

Die Wissenschaftlich-technische Geschäftsführerin oder der Geschäftsführer soll sich durch überzeugende wissenschaftliche und persönliche Führungseigenschaften, Entscheidungskraft, Kontaktfreude nach außen sowie die Fähigkeit zur Kommunikation mit und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auszeichnen.

Die Bestellung erfolgt für die Dauer von fünf Jahren; eine Wiederbestellung ist möglich und wird grundsätzlich angestrebt.

Die Mitglieder der Helmholtz-Gemeinschaft haben sich die Förderung von Frauen in Führungspositionen zum Ziel gesetzt. Interessierte und qualifizierte Frauen sind ausdrücklich aufgefordert, sich auf diese Führungsposition zu bewerben und werden besonders berücksichtigt. Das HZG bietet ein familienfreundliches Umfeld (z. B. flexible Arbeitszeitmodelle, dual career).

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen bis spätestens 31.10.2017 an Herrn Ministerialdirigent Dr. Herbert Zeisel - persönlich - Vorsitzender des Aufsichtsrates des Helmholtz-Zentrums Geesthacht; Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Heinemannstr. 2, 53175 Bonn. bewerbunghzg@bmbf.bund.de

Wir weisen darauf hin, dass das Bewerbungsverfahren von der Firma Kienbaum Consultants International GmbH begleitet wird und setzen Ihr Einverständnis voraus, dass Ihre Bewerbungsunterlagen dorthin weitergeleitet werden.

Bewerbungsschluss: 31.10.2017
Bewerbungsschluss: 31.10.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 14.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote