Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)
Die Christian-Albrechts-Universität will mehr qualifizierte Frauen für Professuren gewinnen.
Am Institut für Pädagogik der Philosophischen Fakultät der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für Pädagogik mit dem
Schwerpunkt Organisationspädagogik

zu besetzen.
Die/Der zukünftige Stelleninhaber/-in soll das Fachgebiet in Forschung und Lehre vertreten und zur Professionalisierung der Organisationspädagogik als Subdisziplin der Pädagogik beitragen.
Erwartet werden
  • eine breite Ausrichtung auf organisationales Lernen im Sinne von individu­ellen und kollektiven Lern-, Entwicklungs- und Bildungsprozessen in und von Organisationen,
  • Forschungserfahrung im Bereich der Organisationsentwicklung mit entsprechendem Grundlagen- und Anwendungsbezug.
Wünschenswert sind
  • Erfahrungen in der qualitativen Forschung sowie mit partizipativen, prozes­sualen und gestaltungsorientierten Forschungszugängen,
  • Erfahrungen in der Vermittlung von Methoden der Organisations­entwick­lung und Organisationsevaluation,
  • Erfahrungen in der Organisationsentwicklung und beim organisationalen Lernen in Hochschulen.
Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll im Institut für Pädagogik
  • im Bachelor- und Masterstudiengang des Faches Pädagogik sowie in den Studiengängen des Handelslehramts und des Lehramts Gymnasium/Ge­meinschaftsschule tätig werden.
  • mit eigenständigen und gemeinsamen Forschungsvorhaben an den inter­nationalen Diskussionsstand anknüpfen und entsprechende Drittmittel einwerben.
  • an der Entwicklung forschungsorientierter und ergebnisoffener Lehr- und Lernformen mitwirken.
Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden erwartet: wissenschaftliche Leistungen im Fach Erziehungswissenschaft, einschlägige nationale wie inter­nationale Forschungsarbeiten im Schwerpunktbereich, Lehrerfahrungen im Schwerpunktbereich, Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sowie die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung.
Auf die Einstellungsvoraussetzungen des § 61 und eine mögliche Befristung nach § 63 Abs. 1 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein wird hingewiesen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage www.uni-kiel.de unter dem Stichwort „Berufungsverfahren“.
Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissen­schaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb ent­sprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vor­rangig berücksichtigt.
Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei ent­sprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzich­ten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) rich­ten Sie bitte in Schriftform und zusätzlich als CD-ROM (PDF-Format) unter Angabe der Privat- und Dienstadresse mit Telefonnummer und E-Mail bis zum 14.10.2016 an das Dekanat der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Olshausenstraße 40, 24098 Kiel.

Bewerbungsschluss: 14.10.2016
Bewerbungsschluss: 14.10.2016 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote