Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo
An der Philosophischen Fakultät ist zum 1. Oktober 2017 eine

W3-Professur für Germanistische Linguistik mit Schwerpunkt Grammatik und Lexikon

zu besetzen.
Die Professur soll das Fach Germanistische Linguistik mit dem Schwerpunkt Grammatik und Lexikon in Forschung und Lehre vertreten. Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll einerseits einen theoretischen Fokus in den Forschungsgebieten Morphologie und Syntax haben und andererseits mit korpuslinguistischen Verfahren ver­traut sein. Darüber hinaus ist ein weiterer Schwerpunkt auf einem der folgenden Gebiete wünschenswert: Lexikon­theorie, Semantik, Sprachtheorie. Die Lehramts­aus­bildung ist ein zentraler Bestandteil der Professur. Deshalb werden nachweisbare Erfahrungen oder Interessen in den Bereichen Norm und Varianz sowie Linguistik und Schule erwartet.
Erwartet wird weiterhin die Mitwirkung in der Lehre in den Bachelorstudiengängen der Germanistischen Sprach­wissen­schaft, im Masterstudiengang Germanistische Sprach­wissen­schaft und in interdisziplinären Lehr­ange­boten der Linguistik. Erwartet werden schließlich die Bereitschaft zur Mitarbeit an interdisziplinären For­schungs­schwerpunkten, nachweisbare Erfahrungen in der erfolg­reichen Einwerbung von Drittmitteln und eine sichtbare Vernetzung in der nationalen und internationalen For­schungs­gemeinschaft.
Voraussetzung sind Promotion und Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie päda­gogische Eignung.
Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist bestrebt, den Anteil von Professorinnen zu erhöhen. Sie ermutigt daher insbesondere Wissenschaftlerinnen zu einer Bewerbung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Im Falle einer erstmaligen Berufung auf eine Professur wird das Dienstverhältnis zunächst grundsätzlich befristet, jedoch sind Ausnahmen davon möglich.
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Verzeichnis der Publikationen und Lehrveranstaltungen, Angaben zu eingeworbenen Drittmitteln, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) in elektronischer Form zusammengefasst in einer Datei im Format *.pdf bis zum 27. Februar 2017 an folgende Adresse: jobs_facultyofarts@uni-jena.de
Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen ausgefüllten Bewerberbogen im Format *.doc bei. Den Bewerberbogen können Sie herunterladen unter: http://www.uni-jena.de/stellenmarkt
Bei Fragen zur Position und zum Verfahren wenden Sie sich bitte an den Dekan der Philosophischen Fakultät, Herrn Professor Dr. Stefan Matuschek, unter +49.3641.9.44000 oder facultyofarts@uni-jena.de.

Bewerbungsschluss: 27.02.2017
Bewerbungsschluss: 27.02.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 02.02.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote