Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Physik, ist im Rahmen einer gemeinsamen Berufung mit dem Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH (HZB) eine

W2-S-Professur für "Beschleunigerphysik - Erzeugung und Charakterisierung hochbrillanter Elektronenstrahlen"

zum 01.01.2017 zu besetzen.

Der/die Professor/in soll das Arbeitsgebiet Beschleunigerphysik, insb. Erzeugung und Charakterisierung hochbrillanter Elektronenstrahlen, in Forschung und Lehre am Institut für Physik der HU vertreten. Am HZB steht der Arbeitsgruppe unter Leitung des/der Professors/Professorin eine moderne Arbeitsumgebung mit Großgeräten zur Nutzung zur Verfügung. Die Arbeitsgruppe ist aktiv in die Entwicklungsprojekte bERLinPro und BESSY-VSR einbezogen und wirkt an der Entwicklung eines Nachfolgegerätes für BESSY II mit.

Die Bewerber/innen sollen durch herausragende Leistungen mit internationaler Anerkennung in für diese Aufgabe relevanten Arbeitsgebieten wie Elektronenstrahldynamik und -diagnostik, Hochfrequenztechnik, Lasertechnik und -diagnose oder Herstellung und Charakterisierung von Photoemissionskathoden ausgewiesen sein. Eine enge Verbindung zu den Forschungsschwerpunkten am Institut für Physik sowie am HZB wird angestrebt.

Die Bewerber/innen müssen die Anforderungen für die Berufung zur Professorin/zum Professor gem. § 100 des Berliner Hochschulgesetzes erfüllen. Den ausführlichen Ausschreibungstext finden Sie unter http://www.personalabteilung.hu-berlin.de/stellenausschreibungen unter der Kennziffer PR/017/16.

Erschienen in DIE ZEIT vom 01.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote